scrabble coronaferien unwort

Schulfrei wegen Corona Tag 1 – Leute beruhigt Euch!!!

#Coronaferien – spinnt Ihr???

Es ist ja nicht so, dass im Netz nicht generell viel geschrieben und gepostet wird (viel Mist zudem), aber ich musste in den letzten Tagen doch vermehrt den Kopf schütteln. Und nein, ich meine nicht die Hamsterkäufe das kann ich sogar nachvollziehen dass es den Menschen ein Bedürfnis ist für etwas mehr Sicherheit zu sorgen – Einkaufen ist ja etwas was sie selbst beeinflussen können. Was mich richtig aufregt und echt ein Unwort ist sind Coronaferien – geht’s noch??? Ja auch wir sitzen mit drei Kindern jetzt zu Hause und nein es sind keine Ferien. Ferien sind etwas Positives, etwas auf das man sich freut, auf das man Lust hat, für das man lange spart und es genießt. Geschlossene Schulen und Kindergärten um die Infektion möglichst über einen langen Zeitraum zu verteilen haben nichts aber rein gar nichts mit Ferien zu tun auch wenn die Kinder jetzt zu Hause sind . Es bedeutet auch nicht, dass die Kinder sich jetzt auf Spielplätzen oder im Garten zu zehnt treffen sollten. Das ist genau das was es zu vermeiden gilt, wenn wir alle möglichst schnell wieder zu einem normalen Alltag zurückkehren möchten. Also bleibt bitte zu Hause – bitte!

Es sind nur 14 Tage – Kinder haben übrigens ein Recht darauf sich zu langweilen

Wenn ich mir so die Posts der letzten Tage anschaue muss ich mich aber nicht nur über die Coronaferien wundern sondern dass gefühlt jeder zweite Post damit zu tun hat, dass viele anscheinend mehr Angst vor der Zeit mit ihren Kindern haben als davor krank zu werden. Ey Leute es sind Eure Kinder. Macht Euch mal locker oder habt ihr vor den Sommerferien auch so viel Angst wie vor 14 (in BW war gestern noch Schule) zusätzlichen Tagen an denen Eure Kinder vormittags zu Hause und nicht im Kindergarten oder in der Schule sind? 14, ja 14 oder sind Eure Kinder am Wochenende und in den ferien nicht daheim? 14 das klingt doch schon viel positiver, oder? Ich rede nicht davon, dass es herausfordernd ist wenn ich mein Kind nur täglich 2-3 Stunden sehe und plötzlich den ganzen Tag – aber ehrlich auf die meisten trifft das so auch nicht zu.

Hören wir auf uns noch gegenseitig zu pushen

Nicht, dass ich mir nicht Gedanken mache. Dass mir der Begriff Lagerkoller schon in den Kopf gekommen wäre aber wir haben heute gerade mal in Baden-Württemberg den ersten Tag an dem die Kinder zu Hause ihre Aufgaben erledigen. Wir sitzen nicht seit Wochen alle in Quarantäne und haben keinerlei Kontakte. Ich bin wirklich schockiert wenn ich lese was da für Pläne geschmiedet werden, welche pädagogischen Konzepte plötzlich aus dem Hut gezaubert werden müssen um ja diese 14 mal 6 Stunden irgendwie zu überleben. Im Normalfall haben die Kinder von ihren Schulen Aufgaben bekommen. Da muss ich doch jetzt nicht die Keule vorholen und selbst für Unterrichtsstoff sorgen. Ganz ehrlich, Kinder dürfen sich auch mal langweilen es sind nur 14 Tage die anders als sonst laufen, da muss kein super Tagesplan für die Kids erstellt werden – da ist jeder froh wenn es irgendwie läuft. Hört doch auf Euch mit der besten, tollsten und pädagogisch natürlich am wertvollsten Kinderbespaßung übertrumpfen zu wollen. Kinder brauchen das nicht und wir setzen uns nur gegenseitig unnötig unter Druck. Kinder sind kreativ – wir müssen sie nur lassen. 

Was ich viel wichtiger finde ist, dass man mit den Kindern redet, dass man ihnen die Situation erklärt denn auch Kinder haben Fragen. Kinder kriegen mit, dass die Situation neu und vielleicht auch angsteinflößender als für uns ist. Auch kleine Kinder können durchaus Verständnis aufbringen wenn man darum bittet während der Telefonkonferenz nicht gestört zu werden weil auch ich im Homeoffice bin. Es reicht völlig die Kids in den normalen Wahnsinn mit kochen, putzen und waschen zu integrieren – den meisten macht das sogar Spaß. Ich habe mich also weder mit zusätzlichem Bastelmaterial, Schulstoff oder sonstigen Ideen eingedeckt. Das einzige was wir machen werden ist möglichst viel Struktur beizubehalten. Das heißt nicht erst um 10 Uhr abends die Kinder ins Bett schicken, nicht in den Tag hinein leben. Sie dürfen früh ausschlafen aber danach werden die Schulaufgaben gemacht. Ein gemeinsames Mittagessen und danach wird der Nachmittag genauso wie vorher auch am liebsten draußen verbracht. Ganz ehrlich, besondere Situationen müssen mit besonderen Maßnahmen bedacht werden. Dann darf eben auch ausnahmsweise unter der Woche ein Film geguckt werden. Ein zusätzlicher Film, das ist sicherlich nicht das Problem.

Als einzige zusätzliche Option habe ich mir überlegt eine Art Tagebuch für die 14 Tage für die Kinder zu erstellen wo sie jeden Tag ein bisschen schreiben können was sie gemacht haben, was ihnen gefallen hat was, ihnen nicht gefallen. Das dient einerseits den Tagen etwas Struktur zu verleihen, es wird gleichzeitig ein bisschen schreiben geübt und sie können später in der Schule auch anhand dieses Tagebuchs vielleicht erzählen wie sie diese ungewöhnlichen drei Wochen als Kinder erlebt haben.

Also Ihr Lieben, bleibt gesund – und vor allem bleibt daheim!!!

 

Ihr wollt immer auf den neuesten Stand sein? Dann abonniert meinen Blog.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 499 anderen Abonnenten an

One thought to “Schulfrei wegen Corona Tag 1 – Leute beruhigt Euch!!!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.