Anzeige: Wie spart man heute eigentlich? Z.B. mit Iban Wallet

Das Thema sparen beschäftigt uns eigentlich unser ganzes Leben lang. Das erste Taschengeld, das gespart wurde um sich damit den ersten Wunsch zu erfüllen egal was die Eltern sagen. Das erste selbst verdiente Geld vom Zeitungsaustragen welches für den Führerschein gespart wurde, der erste Lohn nach dem Studium in welchen man eigentlich an allem sparen musste. Irgendwann sind die großen Wünsche vielleicht erfüllt und es bleibt etwas Geld übrige welches nun für die eigene Altersversorgung oder die Ausbildung der Kinder gespart werden soll. Doch so romantisch wie früher in der Spardose oder auf dem schönen Sparbuch ist es heute leider schon lange nicht mehr. Man waren das noch Zeiten als am Schalter einmal im Jahr die Zinsen nachgetragen wurden. Heute gibt es weder Schalter, noch Sparbücher und schon lange keine Zinsen mehr, oder?

iban wallet

Was sind P2P Darlehen?

Naja so ein paar Zinsen gibt es schon aber sein Geld sicher, flexibel und zu hohen Zinsen ohne Risiko anlegen zu können ist wenn man alle Parameter gleichermaßen berücksichtigen möchte kaum möglich. Beschäftigt man sich näher mit dem Thema Geldanlage begegnet einem immer öfter das Modell der P2P (Peer to Peer) Darlehen. Peer bedeutet soviel wie ebenbürtig. Hierbei geben Privatpersonen an andere Privatpersonen Darlehen. Als Vermittler fungieren oft Plattformen. Auch Iban Wallet ist eine solche Plattform allerdings wird hier noch mehr für beide Seiten geleistet. Iban Wallet schreibt: „Anstatt wie auf anderen P2P-Plattformen in ein bestimmtes Darlehen zu investieren, übernehmen wir bei Iban dies für Sie und kombinieren mehrere Darlehen miteinander.“

iban wallet

Und wo soll man nun investieren?

Am besten da wo man sich am besten aufgehoben fühlt. Da hat jeder ein anderes Sicherheitsempfinden, das gebe ich gerne zu. Mir hat bei Iban Wallet die Einfachheit, die klare Struktur und die relativ hohen Zinsen bis zu 6% ganz gut gefallen. Ich habe mir die App herunter geladen und fand auch diese sehr übersichtlich und ansprechend. Es sind schon Investitionen ab 1 Euro möglich, die Zinsen werden in Echtzeit übertragen, so hat man stets alles im Blick, wenn man das so wünscht. Auch hier hat jeder seine eigenen Präferenzen. Ich bin jemand der jeden Tag einen Blick aufs Konto wirft, regelmäßig seine Zählerstände abliest oder irgendwelche Tabellen führt. Es gibt mir das Gefühl Kontrolle über die Dinge zu haben. Iban Wallet ist zudem gebührenfrei. Weniger gefallen hat mir allerdings, dass ich die AGBs nur in englischer Sprache gefunden habe. Mein englisch ist zwar verhandlungssicher, trotzdem hat mich dieser Punkt gestört. Für ein Unternehmen dass gerade im Finanzbereich Vertrauen in Deutschland aufbauen möchte ist es meiner Meinung nach zwingend notwendig die AGBs seinen Kunden in deren Muttersprache zur Verfügung zu stellen. Ich finde es auch absolut legitim erst mal skeptisch zu sein, wem ich mein Geld anvertraue. Ich würde auch nie nur auf ein Pferd setzen. Auf der anderen Seite muss man auch offen für neues sein um den besten Weg für sich zu finden.

Ich denke die Art zu sparen hat sich geändert, das müssen auch wir Nostalgiker akzeptieren. P2P ist da eine attraktive Möglichkeit die man bei seinen Überlegungen durchaus betrachten sollte. 

Ihr wollt immer auf den neuesten Stand sein? Dann abonniert meinen Blog.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 499 anderen Abonnenten an


Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.